Schlagwort-Archive: Recht und Regeln

Falschfahrer durch Verwirr-Schilderwald?

Leider trägt ein kleiner Schilder-Hain dazu bei, dass Radfahrer in die Irre geführt werden können. Der „Wald“ steht an der Kreuzung Holstenstraße / Königsstraße auf der östlichen Seite zwischen Straße und Fußweg.

Schilderwald Holstenstraße / Königsstraße

Gleich vorweg zur rechtlichen Lage: Der Fußweg ist und bleibt trotz der Schilder ein Fußweg und ist auch nicht für Radfahrer freigegeben! Und das ist auch gut so, denn an der nächsten Kreuzung wird es dann gefährlich.

Aber kommen wir mal zu der Erklärung.

Das erste Schild an der Ampel hat verkehrsrechtlich keine Bedeutung. Es ist ein Hinweis auf eine Radwanderstrecke und soll dem Radfahrer nur als Wegweiser dienen.

Kommen wir dann zu dem hinteren Schildermast. Hier wird ein rundes blaues Schild mit einem geraden Pfeil gezeigt. Darunter das Zusatzschild „Radfahrer frei“.

Radfahrer frei???

Ja, hier kommen viele ins grübeln. Aber die Antwort ist ganz einfach. Das Zusatzschild ist immer eine Ergänzung für das Verkehrszeichen darüber. Das runde blaue Schild bedeutet im Grundsatz, dass alle Fahrzeuge an dieser Stelle nicht abbiegen dürfen. Da die Holstenstraße eine Einbahnstraße ist, ist dieses Schild als Unterstützung für Fahrzeugführer zu sehen. Aber nun hat die Holstenstraße trotz Einbahnstraße vor Jahren die Freigabe für Radfahrer erhalten, auch in Gegenrichtung befahren zu werden. Unser Ortsgruppe hat später in Gesprächen mit der Stadtvertretung erreicht, dass an einigen solcher Stellen in Kaltenkirchener Stadtgebiet das Zusatzschild „Radfahrer frei“ angebracht wird. Damit haben jetzt Radfahrer die Erlaubnis, entgegengesetzt in die Einbahnstraße einbiegen zu können. Und das von der Straße aus.

Aber auf alle Fälle hat das Zusatzschild nicht die Aufgabe, den Fußweg freizugeben.

Falls es noch mehr solche Stellen gibt, meldet euch bei uns. Wir versuchen eine Klärung herbeizuführen. Auf diese Stelle wurden wir von einer Frau aus Kaltenkirchen aufmerksam gemacht. Sie hatte an der folgenden Kreuzung Königsstraße / Friedensstraße einen Unfall mit Schuldanteil.

Wir wollen Kaltenkirchen sicherer machen. Aber dann müssen wir selber auch anfangen, richtig mit dem Rad zu fahren.